Nachhaltige Mode im Aufschwung

Mode „entschleunigen“, das heißt die Produktion zu verlangsamen, die Arbeitsbedingungen der Näherinnen zu verbessern, Transparenz im Produktionsprozess zu ermöglichen und schließlich nachhaltigeres Konsumverhalten zu ermöglichen.

Alte Singer Nähmaschine

Ein Bewusstseinswandel im Umgang mit Mode ist bei uns Verbrauchern wünschenswert und zum Teil auch schon zu beobachten: Anstatt ständig neue und oft billige Klamotten zu kaufen, sollten wir lernen, Qualität wertzuschätzen und Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt zu übernehmen, indem wir unser Konsumverhalten ändern.

Fair Fashion im Kommen

Es gibt viele Wege, Mode auf faire und nachhaltige Weise zu beziehen. Die Ausrede, faire Mode sei schwer zugänglich, zu teuer oder nicht hip genug, zieht heute nicht mehr. Inzwischen produzieren viele kleine Modelabels wie auch „myschal“ faire Mode.

Der Onlineshop myschal unterscheidet sich von konventionellen Modeketten in den Bedingungen der Herstellung. Denn: Die von uns selbst gefertigten Schals, Tücher und Stolen werden in Handarbeit in Deutschland hergestellt. Die meisten Schals sind sehr speziell und individuell in aufwendiger Patchworkarbeit hergestellt.

Langsam konsumieren

In unseren Kleiderschränken befindet sich meist mehr, als wir überhaupt tragen können. Am sinnvollsten ist es daher, zunächst einmal die Klamotten wertzuschätzen, die wir bereits besitzen. Das Prinzip: Nur wenige, dafür vielseitige und Lieblingsteile im Kleiderschrank zu haben, die gut kombinierbar und zeitlos sind. Lieblingsstücke können umgestylt oder mit einem Schal von „myschal“ kombiniert werden. Mode ist facettenreich: Es lohnt sich, seinen eigenen Stil zu finden und nicht jedem Modetrend zu folgen.

Ordne deinen Kleiderschrank

Nach dem Ausmisten könnt ihr euch einen Überblick über eure Garderobe verschaffen. Farbkombinationen, die sich wie ein roter Faden durch euren Kleiderschrank ziehen, helfen, einen ganz persönlichen Stil zu etablieren und unabhängiger von den Launen der Mode zu werden.

Kleiderstange

Seid ihr vielleicht der Schwarz-Weiß-Typ? Super! Oder landet ihr immer wieder bei Hellgrau-Creme-Weiß? Glückwunsch! Bleibt dabei und gönnt euch nur ab und an eine modische Auffrischung. Auch die Kombination mit Schals und Tüchern ist immer ein toller Farbklecks.

Nutze die magischen Zauberkräfte von Accessoires

Dass eine Dame von Welt nicht ohne Accessoires auskommt, hat Christian Dior schon in den 1950er Jahren in seinem „Wörterbuch der Eleganz“ festgestellt. Und ja, wir wiederholen uns, aber man kann es nicht oft genug sagen: Eine Hingucker-Kette oder ein Seidentuch – aktuell gern eng um den Hals geknotet – können eine fade Kombi aus Hose und T-Shirt in ein echtes Outfit verwandeln. Auch lässige Schals oder am Abend außergewöhnliche Schals und Stolen verwandeln den individuellen Auftritt.

Lippenstift, Lippenstift, Lippenstift

Entscheidend für ein tolles Auftreten sind nicht nur die Kleidungsstücke, die ihr tragt, sondern auch Details wie Frisur und Make-up.Accessoires angeordnet

Wer schlichte Outfits oder unifarbene Kleider liebt, kann dazu zum Beispiel einfach konsequent einen Modeschmuck oder den passenden Schal tragen – dazu einen knalligen Lippenstift. Man wird sich an Euch erinnern: „Das ist doch die, die immer so tolle rote Lippen hat.“

Gehe langfristige Beziehungen ein

Kauft euch zum Beispiel einen taillierten Blazer. Der ist zeitlos und sieht perfekt aus zu Jeans und Converse-Chucks, aber auch zu Khakihose und Patchworkschal. Mit Marlenehose und Bluse wirkt er hingegen elegant. Andere textile Lebensbegleiter sind eine dunkelblaue Jeans und das „kleine Schwarze“, das mit einem dünnen Kaschmirschal noch mehr Aufsehen erregt.

Bildquelle: www.pixabay.de

Schlaghosen, Schals und Die Nicht-Farbe Grau: Unser Interview

Wir wollen euch auch einmal einen Blick hinter die Kulissen von myschal.com zeigen: Heute haben wir unseren kreativen Kopf Christine im Interview – lest weiter, wenn ihr mehr über Reisefieber, Schlaghosen und die Nicht-Farbe Grau erfahren wollt.

Seit wann interessierst du dich für Schals und Mode / seit wann nähst du sie?

Für Mode und für Schals interessiere ich mich seit meinem 10. Lebensjahr. Neben der Wohnung, in der ich in meiner Kindheit verbrachte, wohnte eine Schneiderin. Sie nähte mir manchmal Sachen aus Modezeitungen. Mit 13 Jahren habe ich angefangen, selbst zu nähen. Das waren in den 70er-Jahren die Schlaghosen, die ich auch für Freundinnen und Bekannte nähte.

Warum sind Schals Deine Passion?

 Mit Schals gibt es unzählige Möglichkeiten, seine Kleidung zu individualisieren und seinen persönlichen Style zu bestimmen, gerade mit einigen ausgefallenen Stücken. Außerdem können ältere Kleidungsstücke durch Schals und Tücher wieder neu belebt und super aufgepeppt werden.

Bist Du modeaffin oder nur schalaffin?

Natürlich bin ich beides, weil es bei mir einfach zusammenhängt und nicht zu trennen ist.

Mein Kleidungsstil ist leger, sportlich und manchmal bisschen ausgeflippt 😉 Die Qualität und die Nachhaltigkeit müssen stimmen, sodass ältere Kleidungsstücke öfters mit neuen Schals kombiniert oder auch einfach umgeändert werden können.

Deine Lieblingsfarbe?

 Ich habe eigentlich keine richtige Lieblingsfarbe und trage alle Farben gern. Mein Favorit ist Grau, was aber keine eigentliche Farbe ist. Grau kombiniert mit anderen Farbtönen verstärkt und verschönert die Farbnuancen und wirkt, wie ich finde, insgesamt harmonisch.

Eine interessante Sache über Dich?

Reisen – Reisen – Reisen

Ich werde oft vom Fernweh geplagt und es darf manchmal auch weiter weg sein, wie Asien Südamerika, Afrika (auf Inseln, im Gebirge, in Wüsten oder auch große Metropolen) … Aber auch in Europa oder Deutschland bin ich gern unterwegs. Am liebsten mit dem Mountainbike.

 

Patchwork-Schals wieder voll im Kommen!

Hallo Winter, hallo Patchworkschals – DER Trend in der Schal-Saison 2017/18! Wir stellen euch unsere drei liebsten Modelle vor!

Was ist Patchwork überhaupt?

Bei der Patchwork-Technik handelt es sich um eine Textiltechnik, bei der verschiedene Materialien zusammengefügt werden. Der Begriff kommt aus dem Englischen, wobei patch zu Deutsch Flicken bedeutet.

Generell kann man zwischen zwei Patchwork-Techniken unterscheiden:

1) Mosaik: Das heißt, eine Vielzahl kleiner, verschiedener Stoffsorten ergibt eine größere Fläche.

2) Applikation: Zwei bis maximal vier Stoffe werden in größeren Teilen zusammengesetzt.

Unsere liebsten Patchwork-Schals

Shop-Favorit 1: Indra, der Allrounder

Indra ist ein echtes Multi-Talent – der schlichte Patchwork-Schal kommt in den gedeckten Farben Grau und Braun daher und kann somit vielseitig kombiniert werden. Indra Schal PatchworkAuch der Hals bleibt in der kalten Jahreszeit schön warm: So ist der Schal aus den Materialien Seide und Wolle gearbeitet.

Shop-Liebling 2: Diane, der stylische Wärmespender

Ein Klecks Farbe und auch noch herrlich warm: Das ist der Schal Diane. Der Wollschal, der sich ebenfalls im Patchwork-Chic präsentiert, kommt als gestrickter Wärmespender daher. Diane WollschalDie trendige Mischung aus Grob- und Feinstrick macht den Winterschal zu einem schönen Geschenk – auch für Töchter, Patenkinder oder Enkelinnen.

Shop-Favorit 3: Roose vertreibt Winter-Blues

Wer von knalligen Farben nicht genug bekommen kann, sollte sich unbedingt das Modell Roose ansehen. Der Schal besteht aus einem Gemisch aus Baumwolle, Polyester undRoose Patchwork schal Wolle. Dank seiner auffälligen Farbe kommt der dicke Winterschal besonders gut mit schwarzen oder grauen Jacken daher. Wer es auffälliger mag, darf sich auch im Colour-Blocking üben. Das heißt, möglichst ähnliche Nuancen, zum Beispiel Rot und Orange werden kombiniert. Toll, um an trüben Tagen für gute Laune zu sorgen!

 

Schal des Monats September: Wir starten in die Schal-Saison

Leider hat uns der Sommer nicht mehr überrascht – schade für alle Sonnenanbeter, aber zumindest kann die Herbst- und somit auch die Schal-Saison beginnen.

Als Schal des Monats möchten euch Sveaa, einen raffinierten Schlauchschal vorstellen: Sveaa ist ein klassischer Loop, der ein oder zweimal – ganz nach Belieben – um den Hals geschlungen werden kann. Gefertigt ist er aus etwas wärmerer Viskose, die schön wärmt, was gerade jetzt zum Herbsteinstieg ein echter Vorteil ist.

Das Material ist das eine, das andere ist aber das Design: Der klassische gepunktete Print wird von einem bunten Potpourri aus Weiß, Orange, Blau und Rot durchzogen. Das hellt auch regnerische und trübe Tage auf.

Sommerschals & Sommertücher – ein Schal in der warmen Jahreszeit?

Es wirkt auf den ersten Blick etwas paradox: Warum einen Schal tragen, wenn die Temperaturen weit über dem Gefrierpunkt sind? Ein Sommerschal oder ein Sommertuch ist viel mehr als nur ein wärmender Begleiter…

Stolen für einen festlichen Auftakt

Gerade im Sommer gibt es unzählige Hochzeiten und Feste, die unter freiem Himmel stattfinden.Stola

Ist es während des Tages in einem Kleid für die Damen meistens noch angenehm warm, sieht das zu späterer Stunde schon anders aus. Gerade dann ist eine stilvolle und wärmende Stola – die übrigens auch in der Kirche gute Dienste leistet – von Vorteil. Einfach um die Schultern geschwungen wirken Stolen nicht nur super elegant, sondern sind auch ein wärmender Begleiter.

Sommertücher geben dem Outfit Pfiff

Natürlich sind Sommertücher und Sommerschals auch tolle Accessoires, mit denen ein unifarbiges Shirt im Handumdrehen aufgepeppt werden kann. Dabei müsst ihr den Schal nicht unbedingt um den Hals tragen. Ein längeres Tuch beispielsweise sieht gerade im Sommer toll aus, wenn es durch die Gürtelschleifen gezogen wird – sozusagen als Gürtelersatz. Besonders verträumt wirken Tücher, die locker ins Haar gebunden werden und so den Stil von Woodstock wieder aufleben lassen.

Ein Schal gibt der Garderobe also auch im Sommer das gewisse Etwas!

OSTERGEWINNSPIEL

Ostern steht vor der Tür – endlich Zeit, um mit der Familie einmal wieder ausgedehnt zu brunchen, Ostereier zu suchen und die Frühjahrsmüdigkeit auszuschlafen. Nutzt doch die freie Zeit auch für unser Ostergewinnspiel!

Gewinnen könnt ihr einen Schal oder ein Tuch euerer Wahl aus unserem Onlineshop.

Um teilzunehmen, klickt ihr einfach auf diesen Link und beantwortet die Frage richtig. Unsere Verlosung endet am 23. April 2017.

Viel Spaß beim Beantworten unserer kniffligen Preisfrage!

Schals und Tücher – immer ein tolles Geschenk!

Ob Geburtstag, Weihnachten, Ostern oder einfach mal so: Ein Schal ist wirklich für jede Gelegenheit ein tolles Mitbringsel! Fünf Gründe, weshalb ein Schal ein wunderbares Geschenk ist:

  • Ein Schal passt immer

Jeder kennt sie: Die Person, die einfach schon alles hat. Das macht das Schenken umso schwieriger. Eine tolle und kreative Abhilfe ist da ein passender Schal, ein hübsches Tuch oder eine elegante Stola, denn Schals kann man einfach nie genug haben. Ob Dame, Herr oder Kind: Die hübschen Accessoires komplettieren jede Garderobe!

  • Tücher und Schals: Wandlungsfähige Accessoires

Schals oder Tücher sind die wandlungsfähigsten Accessoires, wenn es darum geht, ein Outfit aufzupeppen. Die passenden Sommertücher machen das unifarbene T-Shirt zum Blickfang. Mit einem schicken Schal aus Wolle wird es im Winter garantiert nicht kalt – ideal, um die graue Tristesse der kalten Jahrszeit etwas aufzulockern.

  • Riesige Auswahl für jeden Geschmack

Stolen, Schals oder Sommertücher gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Ohne Weiteres finden Sie so für jeden Geschmack das passende Geschenk. Fans von bunten Farben und farbenfrohen Prints kommen ebenso auf ihre Kosten wie Liebhaber von eleganten, unifarbenen Materialien. Ein guter Anhaltspunkt für das perfekte Geschenk ist die Garderobe: Welche Farben trägt die Person gerne, die beschenkt werden soll? Liebt sie Schals, Loops oder schwere Pashmina Accessoires?

  • In jeder Jahreszeit passend

Ob Sommer oder Winter: Mit dem passenden Modell ist ein Schal nie too much. Leichte Materialien, wie Seide oder Chiffon, kennzeichnen schöne Sommertücher und sind wunderbar zu tragen. In der kalten Jahreszeit darf es gerne etwas mehr sein: Wolle, Baumwolle und Co. sind wintertauglich! Schals und Tücher sind also praktische Allrounder im ganzen Jahr.

  • Schals und Tücher: Nie zu viel

Schals und Tücher sind nicht nur stylisch und warm, sondern auch zweckmäßig: Sie nehmen im Schrank oder an der Garderobe kaum Platz weg und passen einfach in jeden Haushalt. Ein Grund mehr, sich für einen Schal als Geschenk zu entscheiden.